Was tun bei Parkinson?

Was tun bei Parkinson?

Schrift » Gross | Klein


Fit durch das Jahr mit M. Parkinson

Was kann ich für mich tun?

 

Haben Sie sich auch schon gefragt, was Sie als Parkinson-Patient für sich tun können, um fit zu bleiben?

Bleiben Sie weiterhin aktiv

Generell ist es sehr wichtig  weiterhin in Bewegung zu bleiben und Sport zu treiben. Hierdurch werden die Bewegungsabläufe immer wieder geübt und die körperlichen Fähigkeiten gefördert. Die Krankengymnastik als unverzichtbarer Bestandteil der Parkinson-Behandlung sollte begleitend zur medikamentösen Behandlung durchgeführt werden. Es empfiehlt sich die gelernten Übungen regelmäßig auch zu Hause zu üben und/oder sich weiteren Sportprogrammen anzuschließen. Ob Nordic Walking, Wandern, Radfahren, Gymnastik, Pilates, Yoga, Schwimmen oder Tanzen: erlaubt ist, was Ihnen Freude bereitet. Es sollte dabei allerdings immer der Grundsatz gelten: „Lieber mäßig, dafür aber regelmäßig“ (63). Für eine bessere Motivation ist Sport in der Gruppe besonders geeignet (63).

parkinson

 

Bei einem Training in der Gruppe lernt man außerdem nette Menschen kennen, denen es ähnlich geht. Auch wenn Sie in Ihrer Bewegung und im Sprechen eingeschränkt sind, sollten Sie unbedingt weiter am gesellschaftlichen Leben teilnehmen. Und wo geht das besser als beim Sport?

Auch unser Verein aktivijA.e.V., ein Verein zur Förderung aktivierender Maßnahmen in jedem Alter in Heidelberg, bietet spezielle Bewegungskurse für Patienten mit neurologischen Störungen an. Durch Mobilisations- und Kräftigungsübungen verbessern wir die Beweglichkeit und Kraft, schulen die Haltung und entspannen die Muskulatur. Und nebenbei macht das ganze richtig viel Spaß und es wird viel gelacht in den Übungsstunden. Neben Bewegungsstunden in der Halle, machen wir auch gerne zusammen Radtouren. Dabei stehen wir in enger Kooperation mit dem ADFC Heidelberg (www.adfc-bw.de) und der „Radfahrlust“ von Klaus Vock (www.radfahrlust.de). Z.B. geht‘s am 11. April von Heidelberg nach Ladenburg und vom 23. bis 24. Mai nach Speyer. Die Touren sind auch für Personen mit Handicap geeignet; entsprechende Fahrräder können bei Interesse vermittelt werden.

Wenn Sie jetzt Lust auf ein wenig Bewegung in der Gruppe bekommen haben oder weitere Informationen zu unserem Angebot möchten, schreiben Sie uns eine E-Mail (info@aktivija-ev.de) oder rufen Sie an (06221-77 838 66, dienstags und mittwochs von 10-14 Uhr). Oder Sie schauen auf unsere Homepage (www.aktivija-ev.de), wo Sie weitere Informationen rund um das Thema Parkinson und Sport finden.

Unsere Sportgruppe für Menschen mit neurologischen Störungen trifft sich momentan freitags von 10:15-11:15. Bei größerer Nachfrage können noch weitere Kurse eingerichtet werden.
 

 

 

Jost W. Therapie des idiopathischen Parkinson-Syndroms (2005). Bremen, London, Boston, UNIMED Verlag AG. S. 22-26.

  1. Haag A., Dodel R., Oertel WH. Besser Leben mit Parkinson (2003). Patientenbroschüre. www.kompetenznetz-parkinson.de (letztes Zugriffsdatum 21.05.13)
  1. Thümler R. Morbus Parkinson. Ein Leitfaden für Klinik und Praxis (2002). Berlin, Heidelberg, New York, Springer Verlag. S. 306-307.